Skip to main content

Wie funktioniert HDMI?

Die TMDS-Technologie

HDMI funktioniert grundsätzlich durch die TMDS-Technologie, mit ihr können hochqualitative Audio- und Bildsignale samt Kopierschutz übertragen werden. Die Übertragungsleitung des Transition-Minimized Differential Signaling wird Lane genannt, sie überträgt bei einer Kabellänge bis zu 15 m maximal 1,65 Gbit/s. Die drei Lanes übertragen die Farbkanäle und ein Taktsignal für den korrekten Videoempfang, insgesamt können dank TMDS mit einem HDMI Kabel 165 Megapixel pro Sekunde übertragen werden. TMDS besitzt eine Kanalcodierung zur Minimierung der Signalübergänge und zur Verringerung elektromagnetischer Störungen.

Die 19 Kontakte

Bei einem HDMI Anschluss gibt es 19 Kontakte, zehn davon in der oberen und 9 davon in der unteren Reihe. Die Kontakte 1-9 umfassen die TMDS-Kanäle, Kontakte 10-12 sind für die Synchronisation der Signale zuständig, man nennt sie TMDS Clock Channel. Kontakt 13 überträgt den Consumer Electronics Control Kanal, dieser umfängt ein Steuersignal, mit dem sich bis zu zehn HDMI-verbundene Komponenten gleichzeitig steuern lassen. Kontakt 15-16 stellen den Bildschirmdaten-Kanal dar bzw. den DDC (Display Data Channel). Durch den Extended Display Identification Channel (EDID) können die Informationen zwischen den verbundenen Geräten ausgetauscht werden. Kontakt 17 ist ein Data Shield für die CEC- und DDC Kanäle, Kontakt 18 kümmert sich um die Stromversorgung und Kontakt 19, der „Hot Plug Detect“, erkennt, ob ein Gerät ein- oder ausgeschaltet wird.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *